Feiern Veranstaltungen Restaurant Entdecken Das Schloss Gruppenangebote Region Stellenangebote Widerrufsbelehrung Tel.+49 (5542) 50 70 10 - info@schlossberlepsch.de Gutscheine Schloss Berlepsch Design & Umsetzung | Maria Kahlmeier Übernachtungen Business Datenschutzerklärung AGB Impressum

Die Ritter beweisen sich in folgenden Disziplinen:

Lanzenstechen - Tjosten

Ziel ist es, die eigene Lanze am Schild des Gegners zu zerbrechen. Sieger ist wer zwei Lanzen am Schild des Gegners zerbricht.

Exerzitienturnier - Skills at arms

Geritten werden die üblichen Exerzitien in einzigartiger Form.


- Ringe stechen

Es wird auf 3 Ringe geritten, die in verschiedenen Höhen auf einer Bahnseite positioniert werden.

- Hälse schlagen

Ziel ist es nur den Hals eines Kopfes auf Holzklötzen mit dem Schwert zugeschlagen.

- Ritt auf den Roland

Vor Anritt wird vom Ritter angezeigt in wie viele vollständige Rotationen er den Roland

versetzen wird.


- Gerwurf

Ein ausgewählter Ring wird vertikal auf einem Schild positioniert. Diesen gilt es in der Mitte zu treffen.


- Becher greifen

In einem Anritt kann auf bis zu 3 Becher, die in der Bahn positioniert werden, geritten

werden.

Auszüge aus der Teilnehmerliga

Herzog Heinrich von Breslau


Sein Adelsgeschlecht ist auf 14 Generationen nachgewiesen und geht hin bis zu Karl dem Großen. Sein spanisches Streitross - Hengst Raton, den er von Kämpfen zu Spanien mitbrachte, mit dem er Turniere in Deutschland, Holland, Belgien, Frankreich, Spanien, bis ins ferne Portugal erfolgreich bestritt und siegte.

Ina vom Ijsenbach


Der Leidenschaft des „Ritterturneys“ habe ich mich 2016 verschrieben und bin seither mit Herzblut dabei!


Für die Lanzenritter reite ich als „Ina vom Ijsenbach“ in den Farben Schwarz-Rot und mit dem Schwan im Wappen.

Gräfin von Brachina


Die Gräfin von Brachina reitet im Auftrag ihres Lehnsherren Raugraf Heinrich des I.

Getragen von ihrem treuen Ross errang sie im Namen ihres Herrn und unter dem Wappen der fünfblättrigen Rose Ruhm und Ehr.

Gernot von Hewen


entdeckte 1287 das Licht der Welt und nennt als Baron die Burg Hewenegg im schönen Hegau sein eigen. Zusammen mit den "Gefährten des Feuers" streitet er auf den Tunierplätzen des Landes um Ruhm und Ehre. Sein treues Streitross Mia geht mit ihm dabei sprichwörtlich durchs Feuer!

Hans von Wernau


ist ein Gefolgsmann des Grafen Ulrich  von Berg. Treibt er gerade nicht die Steuern für diesen ein, so zieht Hans von Wernau mit der Gundelfinger Ritterschaft für Ruhm und Ehr durch die Lande.

Euch erwarten folgende Attraktionen:


Kinderkurzweyl, wie Basteln, Specksteine schnitzen, Lederbeutel herstellen und vieles mehr, Gesichtsmalerei, Ponyreiten, Kerzenziehen und Haarflechterei


Fakir- und Feuerschau mit abendlichem Pestumzug mit Fackeln, Wahrsagerei, Gaukelei, Norbertin der Pantomime, Patrouillengänge, eine mittelalterliche Gerichtsshow, historischer Tanz, Turmführungen, Live-Musik mit Saltacio Draconum und Rabenweis, historisches Lagerleben


& ein mittelalterlicher Markt mit allerley Besonderheiten!


Vorgeführte Handwerkskunst:

Gerberei, Holzverarbeitung, Knochenschnitzen, Bortenweben, Töpferei, Schumacher, Glasperlen, Schmiede, Bogenbauer und Korbflechterei

Markt Graf Engelbert von Spahnheim

Götz von Dainbach


Mein Name ist Götz von Dainbach, im wahren Leben heiße ich Jens Götz und wohne in Dainbach.

Mein treues Pferd heißt Recuerdo de Fuego und ist ein Pasoiberoamericano. Das Hobby Reiten hat mich zum Mittelalter gebracht, deshalb liegt mir das Wohl meines Pferdes sehr am Herzen. Wir nehmen an Turnieren und an 3 Wochenenden im Sommer an mittelalterlichen Freilichtfestspielen teil.

Ritter Goteberg zu Falkenstein

Ulrich von Gundelfingen


Ritter Ulrich entstammt dem Geschlecht der Herren von Gundelfingen-Hellenstein, die aus dem Gebiet um Dillingen an der Donau stammen, deren Stammsitz die-ehemalige-Burg Gundelfingen ist. Neben den Qualitäten in Handel und Politik, ist Ulrich hinsichtlich seines Charakters kein tadelloser Ruf beschieden. Vielmehr gilt er trotz seinem höfischen Gebaren als Taugenichts, der nur in der Taverne bei den Weibern sitzt und ein Trunkenbold ist.

Katkinka und Wolf von Rippenstein


Katkinka von Rippenstein und ihr Gatte Wolf von Rippenstein streiten gemeinsam und gegeneinander im Turnier zu Schloß Berlepsch.

Sigurd von Bornheim


Sigurd von Bornheim ist einer von den Kranenburger Turmreitern.

Er vertritt die Gemeinschaft um Ruhm und Ehre wieder an den Niederrhein zu holen.

Marschall Dirk von Dhur


Ich bin Marschall Dirk von Dhur und komme aus dem Großherzogtum Luxemburg. Dort verwalte ich, die Neuerburg. Von dort bin ich aufgebrochen, um Ruhm und Ehre für mich und meinen Herzog erreichen. Zusammen mit meinem treuen Pferd Vaquro, bestritten wir schon so manches Turney.

Anmeldungen der Reiter

So rufen wir alle Reiter mit Pferd von Fern und Nah auf,

am ritterlichen Wettstreit teilzunehmen!

Die Schriftstücke für Eure Anmeldung und Regularien findet Ihr hier:

Anmeldung zur Turney Regularien

Auszüge aus der Teilnehmerliga

Götz von Dainbach


Ritter Götz von Dainbach,

in ganz Baden bekannt als edelmütig und gerecht.

Der Robin Hood unter den Rittern.

Stets im Kampf um das Wohl der Bauersleut und Armen ...

Talina von Lichtenstein


Von weit hergekommen, wie ihre Alpaka, kommt hier Talina von Lichtenstein!

Herzog Heinrich von Breslau


Sein Adelsgeschlecht ist auf 14 Generationen nachgewiesen und geht hin bis zu Karl dem Großen. Sein spanisches Streitross - Hengst Raton, den er von Kämpfen zu Spanien mitbrachte, mit dem er Turniere in Deutschland, Holland, Belgien, Frankreich, Spanien, bis ins ferne Portugal erfolgreich bestritt und siegte.

Gundula von Grebenhagen


Über Gundula ist nicht viel bekannt. Mythenumwogene Figur. Rätselhaft ist sie. Sie taucht aus dem Nichts auf und verschwindet genauso schnell. Keiner weiß genau woher sie kommt. Die Reichen will sie bezwingen, um es den Armen zu bringen.


Markgraf Engelbert


Markgraf Engelbert aus dem Geschlecht der Spahnheimer war Markgraf von Istrien sowie Vogt von Salzburg bekannt für seine Güte, Ritterlichkeit und seinen vorlauten Knappen, seinen Sohn, Heinrich IV., der seine Ausbildung bei seinem Vater macht.


Valentin vom Weilerschloss


Im Jahre des Herrn 1172 wurde Vallentin als erstgeborener Sohn des Herren Stefan vom Weilerschloss und dessen Gemahlin Brunhilde von Langenstein gebohren. Valentin war bereits Page am Fürstlichen Hof zu Michelbach, wo er später auch seine Knappenausbildung erhielt. Dort pflegte er auch eine enge Verbindung mit dem Stammhalter Michael der fürstlichen Familie.


Die beiden erhielten am selben Tage ihre Schwertleite und Valentin trat in die Gefolgschaftdes jungen Fürsten. Seite an Seite kämpften sie zahlreiche erfolgreiche Schlachten auf dem ganzen Kontinent. Vor einigen Monaten wurde Valentin auf das heimatliche Gut berufen, um diese zu verwalten, da Gott seinen Vater zu sich gerufen hatte. Auch war Valentin des Kämpfens überdrüssig geworden. Um sein kämpferisches Geschick mit Pferd und Schwert weiter führen zu können, reitet und streitet er für euch in diesem Turney.


Wilhelm Ludwig von Berlepsch


Ein geschickter Reiter, ein Kämpfer und Streiter. Einst überfiel er den reisenden Martin Luther, überwältigte seine Wachleute, nahm den Reformator fest und überführte ihn auf die Wartburg.

Hans von Wernau


Hans von Wernau ist Ministeriale im Dienst des Grafen von Berg-Schelklingen. In der übrigen Zeit  zieht er mit den Herren von Gundelfingen und Falkenstein durch die Lande um auf Ritterturnieren Ruhm und Anerkennung zu ernten.

Ulrich von Gundelfingen


Neben den Qualitäten in Handel und Politik ist Ulrich aber hinsichtlich seines Charakters kein tadelloser Ruf beschieden. Vielmehr gilt er trotz seines höfischen Gebaren als der Weiblichkeit, fröhlichen Zechen und Wettbewerben wie Turnieren deutlich mehr zugetan als es ziemlich wäre.

Ina von Ijsenbach


Sie ist Ina von Ijsenbach, die Edelmütige. Sie sieht und glaubt an das Beste in Jedem und gab selbst einem armen, halb blinden Ross eine Chance. Dafür wurde sie mit Tapferkeit und ewiger Treue des Zossen belohnt.

Katinka und Wolf von Rippenstein


Katinka von Rippenstein und ihr Gatte Wolf von Rippenstein streiten gemeinsam und gegeneinander im Turnier zu Schloß Berlepsch.

Sigurd von Bornheim


Der Junge Reiter versucht Ruhm und Ehre wieder an den Niederrhein zu bringen. Dabei trägt er das Feuer nahe bei sich.

Gräfin von Brachina


Die unbarmherzige schwarze Gräfin ist gekommen, um die Ritter zu ärgern!  Und ihrem Ruf alle Ehre zu machen …

Bruno von der Dreis


Bruno von der Dreis ist ein betagter Ritter mit 64 Lenzen, schreitet in

diesem Jahr noch auf den 65. Lenz zu. Er reitet mit seinem treuen Roß

Eisa, die ebenfalls schon sehr betagt ist, 27 Lenze, und hat schon so

manche Schlacht geschlagen. Er möchte sein Glück nochmal herausfordern.

Goteberg zu Falkenstein


Vom Abendland bis in den hohen Norden kämpft Goteberg zu Falkenstein wie ein Gote und steht wie ein Berg gegen Ungerechtes und Feindseliges. Nahe seiner Heimat, der Falkenstein, schloss er einst in einer Taverne Allianz mit Hans von Wernau und Ulrich von Gundelfingen.

Marschall Dirk von Dhur


Marschall Dirk von Dhur verwaltet für den Großherzog von Luxemburg die Fluchtburg Neuerburg. Dort lebt er mit seiner Frau und seiner Tochter und sorgt für Ordnung und Frieden in seiner Grafschaft. Er wird sehr für seinen Mut und seinen respektvollen Umgang mit seinen Untertanen geachtet.

Gyso von Ebersberg


Gyso von Ebersberg - ein Recke, der sich auf vielen Turnierplätzen in ganz Europa bewiesen hat. Der Sieger des großen Turniers will natürlich seinen Titel verteidigen.

Bernhard de Loew


Bernhard de Loew, Nachfahre von Hugenotten, Ritter der Württemberger und dort auch viele Jahre Marschall, eilt herbei wo er um Unterstützung gebeten wird, siegreich in vielen Turnieren unter anderem der Deutschen Meisterschaft der Ritterschaften.

Lordkanzler Ollbrecht zu Bossenstein


Lordkanzler Ollbrecht zu Bossenstein XV., der Elegante genannt, gibt viel Geld für schöne Zelte, Feste und Ausrüstung aus, trinkt aber nicht so oft und falls doch, dann jubelt das Publikum oder Bestechung war im Spiel.